19Jan/17

​Was war denn da los?

TV Neustadt gegen TSV Alemannia Zähringen II 25 : 14
Die Zähringer mussten im ersten Spiel des Jahres sonntags zum Lieblingsauswärtsspielort im Winter anreisen. Mit breiter Brust wurde diese Herausforderung (trotz einer langen Winterpause) angenommen, da zuletzt ja ein großer Sieg gegen Bötzingen in der Erinnerung verankert war.

Unruhe machte sich lediglich in der Mannschaft breit, als die in Bötzingen fehlenden Mitspieler (bis auf Stupfer) wieder angaben doch jetzt mitmachen zu wollen (Paco und Gwacki). Hatten alle nicht deshalb besonders gut gespielt und ist es jetzt kein schlechtes Omen, wenn die Hauptschuldigen am Sieg jetzt wieder dabei sind?

Nun der gute Wille der Mannschaft siegte und man fuhr sogar im Mannschaftsbus nach Neustadt, um Team-Building zu betreiben. Der Himmel war allerdings an diesem Tage gegen die Zähringer. Zunächst stellte sich ein halber Schneesturm den Anreisenden in den Weg, so dass man sehr spät, aber nicht zu spät ankam. Deshalb verkürzte sich die Aufwärmphase deutlich und Fips im Tor konnte nicht eingeworfen werden. Der Kaltstart war nach sechs Minuten beim Stande von 4 zu 1 Tatsache. Lediglich Nils hielt die Mannschaft noch etwas am Leben.

Die gegnerische Abwehr stand gut, die eigene nicht schlecht. Das Hauptproblem lag aber im gegnerischen Torhüter. Der ehemalige Zähringer Daniel Zirn wurde anscheinend als Mannschaftskollege gesehen. Im Prinzip alle Zähringer passten ihm den Ball zu, um dann erstaunt zuzusehen wie er Diesen wieder einem Neustädter Spieler zuwarf. Bei Fips war es in diesem Spiel genau umgekehrt. Warf der gegnerische Rückraum hoch, tauchte er ab, warf dieser tief, langte Fips ins hohe Eck (solche Tage gibt es halt auch).

Dann verletzte sich zu allem Überfluss noch Nils und die verzweifelten Würfe um wenigstens noch etwas zu reißen, landeten weiterhin bei Daniel Zirn (vor allem von Ede).

Beim letzten Spiel hieß es noch, es war schön euch wieder einmal zusehen zu dürfen. Dieses Mal hieß es kollektiv „Thema verfehlt“.

Für die Höflichkeitsfloskel der Neustädter beim Abschied („gut gespielt“) hätte man ihnen sofort den Mund stopfen mögen. Realistischer war das was Daniel Zirn uns zum Abschied zurief: „Ihr hättet halt mal`s Eck wechseln sollen“.

Die Schuldigen waren natürlich sofort gefunden: hohe Niederlage durch Paco und Gwacki!

Das Fazit des Auswärtsspiels in Neustadt lautete also: vollgeschneit, vorgefroren, vorgeführt.

Es spielten: Ede (4/1), Ebse, Paco, Martin, Gwacki (1), Nils (5), Flo (1), Andy (3), Fips im Tor.

MVP: Keiner.

17Jan/17

Erfolgreicher Start ins Jahr 2017

Nachdem aus handballerischen Sicht das Jahr 2016 eher mäßig zu Ende ging, legte man an diesem Samstag eine schöne Partie auf das Parkett der Zähringer Jahnhalle.

Zum einzigen Spiel an diesem Abend erschienen trotz allem ein paar zahlreiche Fans der Alemannia Damen. Der Gegner an diesem Tag waren die Damen aus Bad Säckingen.

Pünktlich um 18:00 Uhr pfiff der Unparteiische das letzte Spiel für Alina Kleih, die uns leider ins Ausland verlässt, an. Gleich zu Beginn spielten die Zähringerinnen eine klare Linie im Angriff. Und die Abwehr an diesem Abend stand wie eine Mauer. Man gab den Gästen aus Bad Säckingen kaum Gelegenheit auf das Tor zu werfen und sollte dies doch mal der Fall gewesen sein, so stand eine starke Sarah Blasek an diesem Abend zwischen den Pfosten der Zähringerinnen.

In der 17. Minute stand es bereits 8:1 für die Hausherrinnen. Angespornt von viel Kampfgeist und Siegeswillen, spielte die Zähringerinnen weiterhin konsequent und konzentriert und so ging man über einen Stand von 11:4 bis zum Halbzeitstand von 13:6. Weiterlesen

11Jan/17

Erfolgreiche Teilnahme am Volksbank Bühl Jugendcup 2017

Am Sonntag den 08.01 machten wir uns auf den Weg nach Helmlingen zu einem Vorbereitungsturnier. Der Bezirk Rastatt hatte sieben Mannschaften eingeladen, die alle auf Südbadenliga Niveau spielen und somit eine hohe spielerische Qualität mitbrachten. Außer der HSG Freiburg waren noch die beiden erst- und zweitplatzierten aus der Südbadenliga Nord, der TuS Helmlingen und die SG Nonnenweier/Meißenheim, dabei, sowie die TSG Pforzheim aus dem Nordbadischen und der TV Spaichingen aus dem Württembergischen. Die Auswahlmannschaft des Bezirks Raststatt mit dem Jahrgang 2003 ergänzte das Teilnehmerfeld. Alle Teams zeigten den Tag über fairen Jugendhandball auf hohem Niveau und jeder Gegner stellte unsere Jungs vor verschiedene Aufgaben. Hatten wir noch zu Beginn des Turniers Probleme unsere Leistung abzurufen, war im gesamten Turnierverlauf eine kontinuierliche Weiterentwicklung zu sehen. Nur gegen den späteren Turniersieger aus Meißenheim musste sich das Team geschlagen geben. Alles in allem war es ein sehr erfolgreicher Tag, der mit einem tollen 2. Platz belohnt wurde.

Spielergebnisse:

  1. HSG Freiburg – C1 5:6
  2. C1 – TV Spaichingen 8:8
  3. C1 – SG Nonnenweier/Meißenheim 7:9
  4. TSG Pforzheim – C1 9:11
  5. C1 – Bezirk Rastatt 9:3
  6. TuS Helmlingen – C1 5:7

1IMG-20170108-WA0002

09Jan/17

Vorbereitung mit HIP-HOP und viel Spaß bei den C-Jugendlichen

winterc1

Um für die Rückrunde gut gerüstet zu sein, trafen sich 19 hochmotivierte und gut erholte Jungs am 03.01.17 zu einem 3tägigen Trainingslager. Dabei hatte Simon für Dienstag und Donnerstag jeweils 4 Trainingseinheiten und am Mittwoch eine Einheit am späten Nachmittag eingeplant.

Da über die Feiertage die Gelenke und die Hüften etwas an Beweglichkeit verloren haben, löste man mit Hilfe einer HIP-HOP Performance die ein oder andere Blockade tänzerisch und mit richtig viel Spaß. Um die Begeisterung noch zu steigern, gingen wir alle zusammen in das griechische Lokal „Olympia“ in Zähringen und zeigten auch dort unseren unbändigen Willen alles zu geben bzw. zu essen. Anschließend war eine Stunde chillen in der Halle angesagt. Die belastenden und schweißtreibenden Spiel- und Übungsformen am Nachmittag sorgten für eine ausgeglichene Energiebilanz am ersten Trainingstag.

Am Mittwoch lag der Schwerpunkt eindeutig auf „Handballspielen“ (endlich!!!!!!), so dass die zweistündige Einheit viel zu schnell zu Ende ging.

Am letzten Tag gingen wir morgens wieder tänzerisch mit viel HIP-HOP an die Verbesserung unserer koordinativen und künstlerischen Defizite, was leider nicht vollends gelang! Fortsetzung folgt!!!!!!!!! Um für die nachmittägliche Trainingseinheit gerüstet zu sein, machten wir einen Abstecher ins italienische Restaurant „ETNA“ in Zähringen zum gemeinsamen Mittagessen. Hier wurden die Spaghetti mit oder ohne Bolo getestet und für mehr als gut befunden! Nach kurzer Pause ging es bei der letzten Einheit um den Feinschliff, der mit gruppentaktischen Spielformen erarbeitet wurde. Apropos arbeiten: Hier muss man den Jungs ein Riesenlob aussprechen, da sie bei allen Übungen,auch bei erheblichen Belastungen, immer Vollgas gaben.

Fazit: Es hat allen (auch Simon und Ebse) eine Riesenspaß gemacht:) Doch dies wäre alles nicht in dieser Form möglich gewesen, wenn wir nicht die Unterstützung der Jugendabteilung, des Fördervereins und der Herren 3 gehabt hätten. Vielen Dank dafür!!

Last but not least wollen wir Simon für die Vorbereitung und die tolle Durchführung einen großen Dank aussprechen. Einen Dank auch an die Jungs, die Simon aufgrund immer wieder fehlender Mützen einen Kuchen spendieren werden.

Ebse

31Dez/16

Einladung

Einladung zu einer außerordentlichen Abteilungsversammlung der Handballabteilung des TSV Alemannia Freiburg-Zähringen 1900 e.V.
am Freitag den 20. Januar 2017, 19.30 Uhr
Veranstaltungsort: Vereinsgaststätte „Im Hinterkirch“
Hinterkirchstraße 21 in 79104 Freiburg

Tagesordnung:

  1. Eröffnung durch den Abteilungsleiter
  2. Vorstellung aktueller Stand des Projekts „Handball Union Freiburg“ sowie eines Konzepts zur Erweiterung der Spielgemeinschaft
  3. Aussprache zu TO-Punkt 2
  4. Abstimmung

Anträge zur Tagesordnung sind bis Freitag, den 13. Januar 2017 bei Abteilungsleiter Oliver Schmitt, Kaiserstuhlstraße 38, 79359 Riegel einzureichen.

gez.
Oliver Schmitt (Abteilungsleiter)

Liebe Mitglieder der Handballabteilung,

in diesem Jahr haben wir unser ambitioniertes Projekt „Handball Union“ auf den Weg gebracht. Die wesentlichen, in der Präambel zum SG-Vertrag festgehaltenen Ziele waren, in der Stadt Freiburg eine leistungsorientierte, spielstarke Handball-Männermannschaft zu schaffen und langfristig auch weitere leistungsorientierte Erwachsenen- und Jugendmannschaften mit der Zielstellung mindestens Qualifikation für die Baden-Württemberg-Liga in die Spielgemeinschaft zu integrieren.

In den letzten Wochen wurde schon intensiv an den Planungen für die kommende Spielzeit gearbeitet. Das beinhaltet sowohl strukturelle als auch personelle Ressourcen im Aktiven- als auch im Jugendbereich. Die sportliche Lage als auch die personellen Voraussetzungen bieten nun die Chance, die männliche B-Jugend für die BWOL Qualifikation zu melden. Dazu ist allerdings eine Gesamt-SG im männlichen Bereich erforderlich. Daher wird die Integration der männlichen Jugendmannschaften in die Handball Union bereits auf die Saison 2017/2018 angestrebt.

Bei der nun einberufenen außerordentlichen Versammlung würden wir Euch gerne über den aktuellen Stand des Projekts informieren und das Konzept der Erweiterung zur anschließenden Abstimmung vorstellen. Aufgrund der Meldefristen muss die Entscheidung vor Ende Januar erfolgen.

Die Reservierung eines geeigneten Raums ist durch die Feiertage etwas schwierig, wird aber zeitnah bekannt gegeben.

Ich freue mich auf unsere Versammlung.
Mit den besten Grüßen aus Riegel,
Oliver Schmitt

Neujahr

Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden, Gönnern, Anhängern, Spielerinnen und Spielern ein erfolgreiches und vor allem gesundes neues Jahr 2017!

31Dez/16

Schlechte Leistung im letzten Spiel des Jahres

Am Samstagnachmittag trafen sich die Zähringer Damen zum letzten Spiel im Jahr 2016 an der Wenzinger Halle. An diesem frühen Abend spielten die Gäste der Alemannia gegen den ESV Freiburg. Das Ziel des Trainers Vural Koc war klar, er wollte mit viel Engagement und Siegeswillen die zwei letzten Punkte mit nach Zähringen nehmen.
Pünktlich um 17:00 Uhr wurde die Partie durch den Unparteiischen angepfiffen. Zunächst konnten die Damen des ESV mit vier Toren in Führung gehen. Beim Stand von 6:2 wollten sich jedoch die Damen aus Zähringen noch nicht die Butter vom Brot nehmen lassen und so konnten die Gäste der Alemannia bis zum 9:9 ausgleichen. Diese Aufholjagt war jedoch sehr kräfteraubend und da noch fünf Minuten der ersten Halbzeit zu spielen waren, konnten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung erneut ausbauen. So mussten die Zähringerinnen mit einem Rückstand von 14:10 in die Kabine gehen.
Trainer Vural war wenig begeistert von dem auf und ab seiner Mannschaft. Die Abwehr war viel zu halbherzig und auch der Angriff und vor allem die vielen Fehlpässe machten es schwer die Hausherrinnen so zur Niederlage zu zwingen. Weiterlesen